Tu deinem Körper etwas Gutes und starte deinen Tag mit einem Glas warmen Wasser.

Von:Julia
Contributor

Das Trinken von Wasser klingt erstmal banal, doch wird ihm aus ayurvedischer Sicht große Wirkung zugesprochen. Laut Ayurveda verbessert das regelmäßige Trinken von warmem oder heißem Wasser unsere Gesundheit, da es unser Agni, das Verdauungsfeuer stärkt, unsere Nieren spült und Schlacken und Toxine aus den Körpergeweben transportiert.

Vor allem wenn wir unseren Tag mit dem Trinken von heißem oder auch warmem Wasser starten wird unser Verdauungsfeuer Agni durch die Zufuhr der Wärme im Wasser angeheizt. Aber auch das reine „Durchspülen“ unseres Magen-Darm-Trakts kann unser Agni unterstützen.

Während der Nacht hat unser Körper Zeit, neue Zellen zu generieren und damit alte Zellen zu ersetzen. Dabei werden Ama (Toxine) freigesetzt, das beseitigt werden muss, da es sich sonst in den Körperkanälen absetzen und später Blockaden und Krankheiten verursachen kann. Um das natürliche Ausspülen dieser Giftstoffe zu unterstützen, empfiehlt Ayurveda das morgendliche Wassertrinken.

Welche Wirkung hat das regelmäßige Wassertrinken?

Durch die Anregung des Agni wird Verdauungsproblemen vorgebeugt und eine Verstopfung verhindert. Außerdem unterstützt Wasser die Strahlkraft der Haut und erfrischt unseren Körper.

Vata hat unter anderem die Eigenschaften kalt und trocken. Wenn Vata dein dominierendes Dosha ist oder wir uns in einer Vata dominierenden Jahreszeit – dem Herbst und Winterbeginn – befinden, kommt es häufig vor, dass Haut und Schleimhäute austrocknen. Warmes Wasser hat die entgegengesetzten Qualitäten und gleicht dadurch erhöhtes Vata aus.

Aber auch bei erhöhtem Kapha, das häufig zu Trägheit und großem Appetit und damit manchmal zu Gewichtszunahme führt, empfiehlt sich die Wassertherapie. Besonders das Trinken von heißem Wasser über den Tag verteilt reduziert das Verlangen nach Zwischenmahlzeiten und kann auch die Fettverbrennung verbessern, sowie die Entgiftung unterstützen.

Wie führe ich die Wassertherapie durch?

Wenn du es dir nicht besonders kompliziert machen möchtest, trinke einfach täglich mindestens ein Glas Wasser – entweder auf Zimmertemperatur oder abgekochtes heißes Wasser. Am besten direkt nach dem Aufstehen, da so dein Körper die in der Nacht freigesetzten Giftstoffe leichter abtransportieren kann und du es dir gleich zur Routine machen kannst.

Eine weitere Möglichkeit ist das Wassertrinken über ungefähr eine Woche als Kur zu machen. Dabei trinkst du über den Tag verteilt etwa alle 30 Minuten ein paar Schluck heißes Wasser. Dabei gilt: trinke so viel wie für dich angenehm ist. Wenn du viel Vata in dir hast, brauchst du eventuell etwas mehr Flüssigkeit, mit viel Kapha etwas weniger und mit viel Pitta vielleicht weniger heißes Wasser.

Wasser für dein Dosha

Möchtest du dein Wasser ganz speziell für die Balance deines Doshas zubereiten, kannst du die folgenden Kräuter zwei Liter gekochtem, heißem Wasser hinzufügen und über den Tag verteilt trinken:

Vata:

  • ½ Teelöffel Fenchelsamen
  • ½ Teelöffel Ingwer
  • Blätter Minze (3-5 Stück)

Pitta:

  • ¼ Teelöffel Fenchelsamen
  • 2 Rosenknospen
  • Gewürznelken (2-3 Stück)

Kapha:

  • ½ Teelöffel Fenchelsamen
  • ½ Teelöffel Ingwer
  • ¼ Teelöffel Kurkuma
  • Blätter Basilikum (3-5 Stück)
Kommentare & Fragen
Meld dich kostenlos an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nayu logo
Anschrift
Ayulicious GmbH
Schulenburgring 5
12101 Berlin
Deutschland
Copyright Ayulicious GmbH - 2021
NAYU speichert Daten wie Cookies, um die erforderlichen Funktionen der Website zu aktivieren, einschließlich Analyse, Targeting und Personalisierung. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern oder die Standardeinstellungen übernehmen. Zur Datenschutzerklärung.