Für viele Menschen werden der blühende Frühling und Sommer aufgrund von Allergien leider zur Qual.

Von:Laura
Contributor

Leidest du auch an Allergien? Gerade blüht wird alles wunderschön auf in der Natur, doch nicht jeder von uns ist so erfreut darüber. Gerade wenn man unter Allergien leidet, kann diese Zeit zu einer richtigen Qual werden.

Aus ayurvedischer Sicht herrscht im Frühjahr das Kapha Dosha vor. Es besteht aus den Elementen Erde und Wasser und sorgt in unserem Körper z.B. für die Schleimbildung und das Anschwellen der Schleimhäute als auch für die Entstehung von Husten oder sogar Asthma. Zudem ist es auch für unsere Immunreaktion verantwortlich, die bei Allergien gestört ist. Das Immunsystem reagiert auf Partikel aus der Umwelt und sieht diese als bedrohlich an. Menschen mit einem hohen Kapha-Anteil in ihrer Konstitution leiden daher viel öfter unter Allergien. Daher ist es wichtig das Kapha Dosha entsprechend zu senken und auszubalancieren.

Solltest du zusätzlich noch unter Entzündungen, Hautreizungen oder Hautausschlägen leiden, ist ebenfalls das Pitta Dosha involviert. Es besteht aus den Elementen Feuer und Wasser. Deswegen ist ebenfalls eine Senkung des Pitta Doshas sinnvoll.

Deswegen kommen hier einige Tipps aus dem Yoga und Ayurveda, die dir eine Erleichterung verschaffen können:

Atemübungen

Atemübungen sind vor allem gut für die Atemwege, wenn du unter Asthma und Heuschnupfen oder sonstigen Atembeschwerden leidest. Die tiefe Bauchatmung dehnt sanft den Brustkorb und baut Stresshormone ab. Die Wechselatmung befreit deine Nasendurchgänge und erhöht dein Lungenvolumen. Perfekt wenn du das Gefühl hast schlecht Luft zu bekommen. Sie wirken ebenfalls entspannend und ausgleichend.

Ist nur das Kapha Dosha betroffen, wäre auch die Schnellatmung empfehlenswert. Sie reinigt die Atemwege und verhilft zu mehr Energie (wenn du Müdigkeit und Erschöpfung durch deine Allergien verspürst). Bei zu viel Pitta solltest du die Schnellatmung jedoch vermeiden und lieber Sitali oder Sitkari üben.

Sonnengrüße

Bring den Stoffwechsel und das gesamte Herz-Kreislauf-System in Schwung. Der ganze Körper wird gedehnt und gestärkt, Stress wird abgebaut, Ruhe und Entspannung weiten sich im Körper aus.

Asanas

Vor allem Rückbeugen und brustkorböffnende Asanas sind ideal, wenn du ein Druckgefühl im Brustraum verspürst. Der Schulterstand, Pflug oder die sitzende Vorwärtsbeuge reduzieren Stress und massieren die Bauchorgane. Drehungen unterstützen die natürliche Entgiftung des Körpers. Dadurch stärkst du dein Immunsystem, das für die Reaktion auf Fremdkörper verantwortlich ist.

Ernährung / die Verdauung stärken

Vor allem Kapha reduzierende Lebensmittel sind eine Wohltat. Fleisch, Milchprodukte und Alkohol sollten vermieden werden. Nimm bittere Blattsalate als Beilage zum Mittagessen zu dir: Chicorée, Radichio, Endivie und Löwenzahn.

Unterstütze dein Verdauungsfeuer indem du gekochte leicht verdauliche Lebensmittel so wie warmes Wasser zu dir nimmst. Vermeide hingegen kalte, rohe, schwer verdauliche und zu fettige Lebensmittel. Auch Ingwer kann hier helfen, das Verdauungsfeuer anzuregen. Sollte dein Pitta Dosha jedoch aus der Balance sein, sei lieber vorsichtig mit zu viel Ingwer.

Raumduft

Reine ätherische Öle können ebenfalls eine Linderung verschaffen und die Atemweg befreien. Nelken, Pfefferminz, Fenchel, Eukalyptus sind hier empfehlenswert und können in den Diffusor gegeben werden.

Nasen- und Augenpflege

Vor allem bei verstopften und gereizten Nasendurchgängen sind die morgendliche Nasenspülung sowie einige Tropfen Nasenöl sehr angenehm. Bei juckenden und tränenden Augen verhilft ein spezieller Augenpflegestift mit Kampfer zu Linderung.

Ayurvedische Heilkräuter

Es gibt zahlreiche vedische Heilkräuter (z.B Ashvagandha, Pippali, Harida, Guduci, Trikatu, Triphala) die dich bei deiner Allergie unterstützen können. Diese sollten jedoch individuell verwendet werden. Halte hierzu Rücksprache mit einer Ayurveda Ärztin oder Therapeutin.

Stress reduzieren

Ausreichend Schlaf, Tiefenentspannung, Meditation und kleine Pausen im Alltag können behilflich sein um Stress zu reduzieren. Denn auch Stresshormone können Allergien noch weiter verschlimmern oder begünstigen, da sie sich auf unser Immunsystem auswirken.

Wenn du unter sehr starken Allergien leiden solltest, wäre auch eine Panchakarma-Kur denkbar. Hier wird, unter Anleitung eines Ayurvedaarztes, dein Körper von Schlacken, Umweltgiften und unverdauten Nahrungsbestandteilen gereinigt und das Immunsystem wieder aufgebaut, sodass dieses auf Fremdpartikel nicht mehr so stark reagiert.

Ich hoffe dass dir diese Tipps, eine Erleichterung verschaffe, sodass du den Frühling und Sommer genießen kannst.

Om shanti Deine Laura

Kommentare & Fragen
Meld dich kostenlos an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nayu logo
Anschrift
Ayulicious GmbH
Schulenburgring 5
12101 Berlin
Deutschland
Copyright Ayulicious GmbH - 2021
NAYU speichert Daten wie Cookies, um die erforderlichen Funktionen der Website zu aktivieren, einschließlich Analyse, Targeting und Personalisierung. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern oder die Standardeinstellungen übernehmen. Zur Datenschutzerklärung.