Hast du ständig einen aufgeblähten Bauch, vielleicht sogar Bauchschmerzen? Die Ursache könnte Ama sein.

Von:Zina
Team NAYU

Was ist Ama?

Falls du dich schon ein bisschen länger mit Ayurveda beschäftigst, ist dir der Begriff Ama vielleicht schon mal begegnet. Ama bedeutet im Sanskrit „unverdautes“ oder auch „roh“. Du kannst dir angesammeltes Ama im Körper wie Schlacken vorstellen. Sie verkleben deinen Körper und können Ursache für Krankheiten sein.

Wie entsteht Ama?

Ama entsteht bei der Transformation von Nahrung. Schauen wir uns dazu den Prozess der Nahrungsaufnahme und Umwandlung genauer an: Jedes Mal, wenn du eine Mahlzeit einnimmst, wird diese Nahrung in Einzelteile zerlegt und transformiert. Zuständig dafür ist unter anderem dein Agni, das Verdauungsfeuer. Stell dir das Agni wie ein loderndes Feuer vor - wenn es gut brennt wird auch deine aufgenommene Nahrung gut verbrannt. Funktioniert dieser Prozess einwandfrei, so entstehen Ojas (= Lebensfreude und Vitalität).

Wie fühlst du dich nach einer gesunden leckeren Mahlzeit? Du fühlst dich vermutlich voller Kraft und Vitalität, der Grund dafür ist das freigesetzte Ojas. Ojas bedeutet in der ayurvedischen Lehre „die reine Essenz“ und schenkt dir eine besondere Strahlkraft und Immunität. Du bist voller Tatendrang und Klarheit.

Bei der Nahrungsumwandlung entsteht zeitgleich aber auch immer Ama. Brennt dein Verdauungsfeuer schwach oder wird es durch zu viel (falsche) Nahrung überlastet, so kann sich Ama ansammeln. Ein weiterer Grund, warum sich Ama ansammelt, ist das Essen, bevor die vorherige Mahlzeit verdaut wurde.

Ein angehäuftes Ama kann dafür sorgen, dass du dich müde, träge und schwer fühlst. Ein ständig aufgeblähter Bauch und Appetitlosigkeit können ebenso Anzeichen für zu viel Ama im Körper sein. Ama hat insgesamt Kapha Qualitäten; diese sind schwer, stumpf, weiß und klebrig.

Weitere Anzeichen von Ama

1. Dicker Zungenbelag Die Zunge ist eine Verlängerung des Verdauungstraktes. Überprüfe sie am Morgen und schau, ob sich über Nacht viel Ama angesammelt hat. Erkennst du einen dicken Belag, so ist dieser angesammeltes Ama.

2. Stinkender, schwerer und klebriger Stuhl Schaue dir am Morgen deinen Stuhl an, ist er schwer und klebrig hat sich Ama angesammelt.

3. Schlechter Geruch von Schweiß, Stuhl und Urin Ein schlechter Geruch, insbesondere an den Körperöffnungen und den Ausscheidungen, weist ebenso auf ein Ungleichgewicht in Form von zu viel Ama hin.

Zusammenfassung Ojas und Ama

Merke dir also, bei jedem Prozess der Nahrungsaufnahme findet eine Umwandlung in Ojas und Ama statt. Dabei schenkt dir vermehrtes Ojas viel Lebensfreude und Vitalität, im Gegensatz beschert dir zu viel Ama ein träges und schweres Körpergefühl. Du solltest darauf achten, dass sich nicht zu viele Toxine ansammeln. Denn zu viel Ama gilt häufig als Ursache für Krankheiten.

Wie vermeide ich angehäuftes Ama?

Die ayurvedische Medizin empfiehlt dir folgendes, um angehäuftes Ama zu reduzieren:

  • Vermeide schweres, fettiges Essen
  • Vermeide das Snacken zwischen den Hauptmahlzeiten
  • Ernähre dich mit Lebensmitteln, die für deine Konstitution geeignet sind
  • Vermeide das Trinken von kalten Getränken
  • Iss nicht nach 18:00 Uhr (wenn nur leichte und warme Schonkost)
  • Ausreichend Bewegung an der frischen Luft
  • Ausreichend Schlaf und Erholungsphasen zwischen der Arbeit

Mentales Ama

Immer wenn wir über Ama sprechen ist mehr gemeint als „die reine Ernährung“. Ama kann sich auch auf geistiger Ebene anhäufen. Somit ist es wichtig, dass du neben dem „was du isst“ auch darauf achtest, wie du deine Mahlzeiten einnimmst. Nimmst du deine Mahlzeiten mit Stress und Hektik ein, so müssen diese Emotionen auch verdaut werden. Dies bedeutet mehr Arbeit und eventuelle Überlastung für dein Verdauungsfeuer, als Folge kann sich ein erhöhtes mentales Ama bilden.

Merke dir:

Ama ist etwas völlig Normales, was bei jedem Menschen jeden Tag neu produziert wird. Du musst dir keine Sorgen machen, wenn du dich mal einen Tag lang nicht gesund ernährst. Allerdings solltest du auf dein Körpergefühl hören und die Anzeichen beobachten. Fühlst du dich ständig träge, müde und antriebslos kann ein zu hohes Ama mit seinen Kapha Qualitäten Grund für deine Symptome sein. Lenke dagegen ein und ernähre dich gesünder, snacke nicht zwischen den Hauptmahlzeiten und achte auf Ruhe aus ausreichend Schlaf.

Kommentare & Fragen
Meld dich kostenlos an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nayu logo
Anschrift
Ayulicious GmbH
Schulenburgring 5
12101 Berlin
Deutschland
Copyright Ayulicious GmbH - 2021
NAYU speichert Daten wie Cookies, um die erforderlichen Funktionen der Website zu aktivieren, einschließlich Analyse, Targeting und Personalisierung. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern oder die Standardeinstellungen übernehmen. Zur Datenschutzerklärung.