Gerade wenn du die Phasen deines Menstruationszyklus stark wahrnimmst, können dir Dosha ausgleichende Maßnahmen helfen, dich wohler und ausgeglichener zu fühlen.

Von:Anne
Contributor

Den einen Tag können Frauen Bäume ausreißen und Türen schmeißen, während sie sich an anderen Tagen schlapp und müde fühlen. Es ist kein Geheimnis, dass sich der Energiehaushalt während des Menstruationszyklus schlagartig verändert. Doch wie genau wirken die verschiedenen Energien und Doshas auf die weibliche Periode? In diesem Artikel wird erklärt, welches Dosha während des Menstruationszyklus präsent ist.

Vata, Kapha und Pitta in den Zyklusphasen

Ayurveda hat das Ziel vor Augen wieder im Einklang mit der Natur zu leben. Dabei geht es nicht nur um die äußere, sondern auch die innere Natur – sich also mit der Umwelt aber genauso mit den psychischen Ebenen seines Körpers zu verbinden.

Es ist wichtig zu respektieren, dass Frauen während der Fruchtbarkeit jeden Monat durch viele verschiedene Phasen gehen, in denen das Energielevel mal höher oder geringer ist. Im Grunde leben alle Doshas in ihnen, je nach Zyklusphase sind sie allerdings mal ausgeprägter oder weniger ausgeprägt. Dabei ist zu beachten, dass die Phasen in unserem dominanten Dosha nochmals verstärkt wahrgenommen werden und auf uns wirken:

  • VATA – während der Periode
  • KAPHA – am Ende der Blutung bis zum Eisprung
  • PITTA – während des Eisprungs und vor der nächsten Blutung

Die Zeit der Blutung ist VATA

Element: Wind & Äther Jahreszeit: Herbst Mond: Neumond Eigenschaften: windig, kühl, leicht und luftig

Fast hätte man es schon wieder vergessen und dann nähert sich der erste Blutstropfen der Periode. Dies ist gleichzeitig der Tag, an dem der Menstruationszyklus beginnt. Wir Frauen befinden uns jetzt in der Vata-Phase während der Periode. Vata ist das Bewegungsprinzip mit den Eigenschaften: windig, kühl, leicht und luftig.

Die Regelblutung ist ein tiefgreifender natürlicher Reinigungsprozess und zahlreiche Frauen leiden bereits kurz vor der Blutung an PMS oder fühlen diese innere Unruhe. Im alten Indien galt diese Zeit als eine Schonzeit, in der die Frau möglichst zur Ruhe finden und wenig Arbeit vollbringen sollte. Leider ist dies in unserer westlichen Welt etwas anders, was schnell zur Herausforderung für jede Frau werden kann.

Um Vata ins Gleichgewicht zu bringen, ist es wichtig zu dieser Zeit Erdung, Ruhe und Struktur in diese Menstruationsphase zu bringen. In dieser Phase sollten man in Rückzug gehen und den Fokus nach Innen richten. Ruhe und Zeit für sich. Alle Vata-reduzierenden Maßnahmen helfen in dieser Phase, um in dieser Zeit möglichst ausgeglichen zu sein. Es gilt Stress, Multitasking und übermäßige Aktivitäten zu vermeiden. Besonders Frauen der Vata-dominierenden Konstitution sollten sich nochmals verstärkt darum bemühen, zur Ruhe zu kommen.

Außerdem ist die Zeit der Blutung auch keine geeignete Zeit, um wichtige Entscheidungen zu treffen, da das unruhige Vata-Dosha nicht die Kompetenz der mentalen Klarheit gibt. Jedoch sorgt Vata für Kreativität und öffnet den Zugang zur Intuition. Dank dem Reinigungsprozess sind Frauen jetzt besonders offen und empfänglich für neue Ideen und fühlen sich mit ihrer inneren Quelle der Kreativität verbunden.

Diese Zeit ist optimal für:

  • Yoga: Sanfte Yoga Übungen, Yin Yoga, entspannende, langsame Sequenzen, Meditationen & Pranamaya, Spaziergänge in der Natur (Gehmeditation)
  • Asana: Hüftbeuger und Dehnungen, um Schmerzen zu lindern, erdende Asana wie das Kind (Balasana)
  • Ernährung: warme, gekochte Speisen, wärmende und entkrampfende Gewürze wie Kreuzkümmel, Ingwer
  • Viel warmes Wasser und Tee trinken
  • Viel Schlaf, Ruhe, Selbstfürsorge, Vergebung, Loslassen und Zeit für Selbstreflexion

Diese Zeit ist nicht optimal für:

  • Yoga: Ashtanga und Power Yoga
  • Asana: Umkehrhaltungen, da dies den Blutfluss und Reinigungsprozess stört, schwierige Asanas
  • Ernährung: zu viel tierische Produkte, Rohkost, Alkohol und industrieller Zucker
  • Neue Projekte und wichtige Entscheidungen

Altes indisches Rezept für Menstruationstee - hilft Schmerzen zu lindern: 15g Schafgarbe 15g Johanniskraut 15g Frauenmantel 10g Gänsefingerkraut

Alle Kräuter miteinander mischen und in einem Behälter lagern. Kurz bevor die Periode beginnt sollte man von dem Tee ca. 2 Tassen am Tag trinken. Gib dafür 1,5 EL von der Mischung in einen große Tasse und übergieße sie mit heißem Wasser. Lass den Tee für 10-15 Minuten ziehen und gieße die Kräuter dann ab. Trinke den Tee warm.

Ende der Blutung bis zum Eisprung ist KAPHA

Elemente: Wasser & Erde Mond: zunehmender Mond Jahreszeit: Frühling Eigenschaften: feucht, schwer, statisch und kalt

Nachdem nun die Zeit der Blutung vollendet ist, folgt die Kapha-Phase. Ähnlich wie im Frühling in der Natur, bereitet sich der weibliche Körper auf die Befruchtung vor. Die Hormone sind auf Fortpflanzung ausgerichtet. Dies ist auch der Grund, warum viele Frauen in dieser Phase besonders Lust auf Sex haben. Das Kapha-Dosha ist aufbauend, strukturgebend und steht für den Aufbau neuen Lebens.

Da Kapha mit dem Weiblichen assoziiert wird, spüren viele Frauen in dieser Phase den Zugang zu ihrer Weiblichkeit. Kapha spendet Frauen Stabilität, Vitalität und Energie. Sie sind wieder offen für die Dinge der Außenwelt und haben Kraft Unerledigtes zu erledigen.

Jedoch neigen Kapha-dominierende Frauen in dieser Phase auch gerne zur Trägheit, einem Gefühl von Schwere, Lethargie und Melancholie. Auch der Stoffwechsel neigt dazu sich zu verlangsamen und sorgt für dumpfe Gedanken und ständige Müdigkeit.

Um diesen entgegenzuwirken, helfen Kapha-senkende Maßnahmen. Das soziale Kapha macht diese Zeit optimal, um sie in Gruppen und mit Freunden oder der Familie zu verbringen. Zudem ist diese Zeit auch gut geeignet für ernsthafte, tiefgründige Gespräche und Verhandlungen.

Diese Phase ist optimal, um schwierige Entscheidungen zu treffen und neue Projekte anzufangen: Alles, was man sich in der kreativen Vata-Phase erträumt hat, kann man jetzt in der Kapha-Zeit planen, ordnen und strukturieren. Das erdende Kapha lässt Frauen außerdem aktiv sein, ohne sich überfordert zu fühlen. Daher optimal für viel Sport und Bewegung, dynamische und auch herausfordernde sportliche Tätigkeiten.

Diese Zeit ist optimal für:

  • Yoga: Ashtanga, Power Yoga, Vinyasa, dynamische und schnelle Sequenzen, Spaziergänge in der Natur, aktivierendes Pranamaya (z.B. Kapalabathi)
  • Asanas: Surya Namaskar, anspruchsvolle Asanas, Umkehrhaltungen
  • Ernährung: eine leichte und vollwertige Ernährung mit scharfen Gewürzen und Bitterstoffen
  • Viel Bewegung, soziale Kontakte und Netzwerke pflegen, neue Projekte und Veränderungen

Diese Zeit ist nicht optimal für:

  • zu viel Zeit alleine

Rund um den Eisprung und vor der Menstruation ist PITTA

Elemente: Feuer Jahreszeit: Sommer Mond: Vollmond, abnehmender Mond Eigenschaften: scharf, feurig, heiß und schnell

Sobald der Eisprung nahe rückt, dominiert das Feuerelement Pitta, welches bis zur nächsten Blutung anhält. Passend zum Eisprung bringt Pitta Frauen zum Strahlen und schenkt ihnen gute Laune und Energie. Sie sind jetzt fruchtbar, und stehen damit buchstäblich in voller Blüte. Pitta schenkt Frauen in dieser Zeit besonders viel Produktivität und Tatendrang. Nun können sie diese Zeit nutzen, um wichtige Termine zu setzen.

Pitta ist heiß, transformativ und hat eine zielgerichtete Energie. Diese Zeit ist perfekt, um auf der Bühne zu stehen: Um Präsentationen und Vorträge zu halten, oder für besondere Auftritte, Dates und Verabredungen. Das Pitta-Dosha liefert den Frauen Selbstbewusstsein und Schlagfertigkeit - und deswegen ist diese Zeit auch besonders gut, um seine Ideen wiederzugeben und zu präsentieren. Projekte, die in der Vata Zeit erträumt und in der Kapha Zeit geplant wurden, kann man jetzt optimal umsetzen.

Für Frauen mit einer hohen Pitta-Konstitution kann es hier brenzlig werden: ihre überhitzten Emotionen können auch ihre Mitmenschen spüren. Wenn Pitta überhandnimmt, wird man überkritisch, und reagiert emotional auch gerne mal über. Hitzewallungen, starker Appetit und Gelüste, Durchfall und Stimmungsschwankungen machen sich eventuell bemerkbar.

Ähnlich wie jedoch nach dem Vollmond ist nach dem Eisprung ein Wendepunkt. Es folgt ein großer hormoneller wie auch Dosha-basierender Umschwung statt. Je näher die nächste Blutung rückt, umso präsenter wird das Vata Dosha. Dieser Umschwung ist für Frauen oft schwierig und kann zum PMS führen. Sie bemerken schnell wie stark die Pitta Energie abnimmt je näher die nächste Periode rückt, und geraten dabei oft aus dem Gleichgewicht. Pitta-besänftigende Maßnahmen können in dieser Zeit unterstützen.

Diese Zeit ist optimal für:

  • Yoga: Sanfte und gelassene Yoga Stile, kühlende Pranayamas (z.B. Shitali oder Shitkari), Meditationen mit kühlenden Elementen
  • Asanas: Drehungen, Vorbeugen, sitzende Seitbeugen
  • Ernährung: regelmäßige, ausreichende und sättigende Ernährung, Salate, Rohkost & knackiges gedünstetes Gemüse

Diese Zeit ist nicht optimal für:

  • Yoga: zu viel kompetitive Sequenzen und Sport-Yoga Einheiten
  • Ernährung: Alkohol, industrieller Zucker, Kaffee, alle sauren Lebensmittel, zu scharfe Gewürze

Fazit

Es ist also nicht so einfach! Je nach Phase können während des Zyklus verschiedene Doshas präsent sein. Wichtig ist es, zu akzeptieren, dass verschiedene Doshas in uns leben, die in den Phasen dann besonders hervortreten. Die Erfahrung selbst kann jedoch für jede Frau anders sein, da es auch stark mit dem Konstitutionstyp zusammenhängt. Der Zyklus der Frau ist ein großes Geschenk, da es die Möglichkeit gibt sich mit sich seinem Körper zu verbinden und sich noch besser kennenzulernen.

Hinweise

Die verschiedenen Phasen während der Menstruation verändern sich, wenn Frauen hormonelle Verhütungsmittel anwenden. Besonders bei dem Einnehmen der Anti-Baby-Pille wird gesagt, dass die Hormonpräparate den eigentlichen Zyklus und die Empfindungen stören. Trotzdem können die gegebenen Ratschläge und eine allgemeine Ernährungs- und Lebensweise nach Ayurveda den Körper unterstützen, die Präparate aufzunehmen und den Körper gesund zu halten. Ayurveda kann auch helfen den hormonellen Umschwung beim Absetzen der Pille auszubalancieren.

Für Schwangere gibt es andere Regelungen, hier gilt es besonders Vata und Pitta-reduzierende Maßnahmen zu ergreifen. Frauen die sich in der Menopause befinden, können die Hinweise trotzdem annehmen und sich hierbei am Zyklus des Mondes orientieren. Laut ayurvedischer Sicht laufen sie immer noch durch einen Zyklus, obwohl ihre Blutung ausbleibt.

Kommentare & Fragen
Meld dich kostenlos an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nayu logo
Anschrift
Ayulicious GmbH
Schulenburgring 5
12101 Berlin
Deutschland
Copyright Ayulicious GmbH - 2021
NAYU speichert Daten wie Cookies, um die erforderlichen Funktionen der Website zu aktivieren, einschließlich Analyse, Targeting und Personalisierung. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern oder die Standardeinstellungen übernehmen. Zur Datenschutzerklärung.