Die ayurvedische Morgenroutine hilft dir deinen Tag positiv und bewusst zu starten.

Von:Munirah
Team NAYU

Die Morgenroutine ist im Ayurveda ein wichtiges Element, sie dient der täglichen Reinigung und Entgiftung eures Körpers. Über Nacht sammeln sich viele Stoffwechselrückstände an, diese könnt ihr am Morgen mit ein paar Reinigungsritualen entfernen. Zu der klassischen Morgenroutine im Ayurveda gehört neben der körperlichen Reinigung auch die mentale Reinigung. Wir alle kennen das Gefühl einen stressigen Tag vor uns zu haben. Hier kann eine kleine Atemübung oder Meditation den Druck nehmen und für mehr Gelassenheit sorgen.

Nähert euch Schritt für Schritt dem Ziel

Startet mit einer kleinen Routine, das kann ein warmes Glas Wasser mit Zitrone sein oder auch eine 10 Minuten Yoga-Sequenz. Eine Morgenroutine muss nicht unbedingt lang sein und aus vielen Komponenten bestehen. Wichtig dabei ist, dass ihr euch erstmal auf eine Sache fokussiert. Nehmt euch ein paar Wochen oder sogar Monate Zeit, um euer kleines Ritual in euren Alltag zu integrieren. Wenn ihr das Gefühl habt es funktioniert, nehmt ihr euch die zweite Sache vor.

Denkt bitte immer daran: Es gibt hier kein richtig oder falsch. Die Morgenroutine sollte euch Spaß machen und guttun, nur das ist wichtig. Wir haben euch die beliebtesten ayurvedischen Rituale für eure Morgenroutine zusammengestellt. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Ideen für eure Morgenroutine:

1. Zungenschaben

Das Zungenschaben ist ein sehr verbreitetes Ritual in der ayurvedischen Morgenroutine. Entfernt den Belag, der sich nachts auf eurer Zunge angesammelt hat. Dazu benutzt ihr einen speziellen Zungenschaber. Durch das Zungenschaben könnt ihr Mundgeruch vorbeugen, Zahnfleischentzündungen mildern und euren Geschmackssinn verbessern. Zudem hat diese tägliche Reinigung einen positiven Effekt auf die Verdauung. Mehr zum Thema Zungenschaben findet ihr hier.

2. Ölziehen

Das Ölziehen ist eine einfache Methode zur täglichen Entgiftung. Ölziehen hat viele Vorteile für eure Mundhygiene. Laut Ayurveda beugt die antibakterielle Wirkung des Öls Karies vor, fördert gesundes Zahnfleisch und bekämpft Mundgeruch. Durch das Gurgeln oder „Ziehen“ werden außerdem Kiefer und Stimme gestärkt.

So geht’s: Nehmt täglich am Morgen auf leeren Magen einen Esslöffel Öl (Sesamöl, Kokosöl oder Leinöl) in den Mund und haltet es dort für 5 bis 20 Minuten. Schiebt das Öl im Mund hin und her und zieht es durch die Zahnzwischenräume. Das Öl auf keinen Fall schlucken! Ihr spuckt das Öl anschließend in ein Taschentuch oder Küchenrolle und entsorgt es im Hausmüll. Den Mund gut mit Wasser ausspülen. Mehr zu dem Thema Ölziehen findet ihr hier.

3. Warmes Wasser

Nach der ausführlichen Mundhygiene empfiehlt der Ayurveda den Körper mit Flüssigkeit zu versorgen. Idealerweise trinkt ihr morgens auf nüchternen Magen ein großes Glas warmes Wasser. Das warme Wasser hat eine Vielzahl an positiven Effekten für eure Gesundheit. Warme Flüssigkeiten regen die Verdauung und den Stoffwechsel an, Ausscheidungsprozesse werden erleichtert.

Bedenkt bitte das euer Agni, das Verdauungsfeuer nach dem Aufstehen noch sehr schwach ist. Daher verwendet ihr bitte warmes, idealerweise abgekochtes Wasser. Trinkt ihr kaltes Wasser, muss euer Körper zusätzlich Energie aufwenden, um das Wasser auf Körpertemperatur zu kühlen. Das wäre kontraproduktiv und eure Verdauung wird gebremst.

Für mehr Abwechslung mischt eurem Wasser gerne frische Kräuter (z.B. Minze oder Basilikum) oder eine frisch gepresste Zitrone bei. Zitronenwasser ist reich an Vitamin C und wirkt im Körper säureausgleichend. Vorallending für Kapha Typen eignet sich das Zitronenwasser, da es das Kapha reduziert. Mehr zu dem Thema Wasser trinken findet ihr hier.

4. Darm leeren

Ihr habt nun ideale Vorarbeit geleistet für die tägliche Darmentleerung. Optimal ist ein täglicher Stuhlgang gleich morgens. Aus ayurvedischer Sicht ist die Ausscheidung am Morgen wichtig, denn erst nach dieser beginnt der Stoffwechsel richtig zu arbeiten.

5. Morgen Meditation

Startet mit einer Meditation in den Tag, sie wird euch helfen den Tag positiv zu starten. Kehrt in stressigen Momenten zu eurem Morgen zurück und erinnert euch an die Ruhe und positiven Gedanken. Probiert es doch einfach mal aus mit einer unserer Meditationen.

6. Frühstück

Jetzt ist Zeit für ein Frühstück. Die meisten von euch nehmen ihre erste Mahlzeit zwischen 6 und 10 Uhr ein. Zu dieser Zeit ist euer Agni, das Verdauungsfeuer noch sehr schwach und daher eignet sich ein leicht bekömmliches Frühstück. Hier eignet sich ein warmes Porridge (Haferbrei). Es ist leicht verdaulich und liefert euch genug Energie für den bevorstehenden Tag. In unseren Rezepten zeigen wir euch, wie ihr ein schnelles Porridge zubereiten könnt. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, es gibt unzählige Porridge Varianten. Guten Appetit.

Kommentare & Fragen
Meld dich kostenlos an, um einen Kommentar zu schreiben.
Nayu logo
Anschrift
Ayulicious GmbH
Schulenburgring 5
12101 Berlin
Deutschland
Copyright Ayulicious GmbH - 2021
NAYU speichert Daten wie Cookies, um die erforderlichen Funktionen der Website zu aktivieren, einschließlich Analyse, Targeting und Personalisierung. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern oder die Standardeinstellungen übernehmen. Zur Datenschutzerklärung.